Roswitha Gruber

Gitter Liste

In aufsteigender Reihenfolge

7 Artikel

Gitter Liste

In aufsteigender Reihenfolge

7 Artikel

Roswitha Gruber – Fünfzig Jahre Lebenserfahrung bis zum großen Traum

Die heimatverbundene Schriftstellerin stammt aus Deutschland und wurde 1939 in Trier geboren. Als Tochter eines Lehrers, die in Kriegs- und Mangelzeiten aufwuchs, entwickelte sie schnell ihre Berufung, nämlich des Schreibens. Fast wäre ihr Talent im Papiermangel der Nachkriegszeit verkümmert. Auf Kalenderblättern und Zeitungsrändern manifestierten sich damals schon Fragmente ihrer Begabung. Bei ihren Geschwistern trafen Geschichten und Märchen auf begeisterte Zuhörer. Im Alter von 15 Jahren entstand ihr erster Liebesroman. Noch gar nicht verliebt und ungeküsst kam Roswitha Gruber über die ersten beiden Kapitel nicht hinaus – das Manuskript verschwand in der Schublade, für später!

Ein Ratgeber weckte die Lust am Schreiben bei Roswitha Gruber

Sie wartete auf Erfahrungen als lebendige Inspiration und bemerkte erst als voll berufstätige Lehrerin mit Familie, dass da noch etwas nachzuholen wäre. Ihr erstes Manuskript war dann ein schlichter Ratgeber. Eigentlich jedoch hätte Roswitha Gruber lieber Romane geschrieben, denn bis zu diesem Zeitpunkt hatte sie aufmerksam zugehört, Unmengen von Notizen und Ideen gesammelt. Die besten Geschichten schreibt immer das Leben selbst! Ihre Romanheldinnen konnten endlich auferstehen. Und sie orientieren sich an realen Vorbildern. Roswitha Grubers Protagonistinnen sind nicht der Typ Frau, der in Klischees erstarrt ist. Sie fügen sich nicht, weil das schon immer so war, sie brechen auf und ändern, was andere für Unabänderlichkeiten halten.

Roswitha Gruber ermutigt zu Tatkraft und Optimismus

Die Motive der begabten Schriftstellerin Roswitha Gruber entstammen oft aus vergangenen Zeiten und ermutigen, sich gerade gegen Konventionen und Zwänge aufzulehnen. Ein Roman etwa spielt im 19. Jahrhundert. Nachdem bereits vier Kinder des Ehepaar Waldheim jung gestorben sind, versprechen sie auf Anraten des Pfarrers ihr nächstes Kind in die Dienste der Kirche. So segnet Gott die Familie noch mit neun gesunden Kindern, von denen die dreizehnjährige Anna ins Kloster, der vierzehnjährige Xaver ins Priesterseminar nach Prag verschickt werden. Nun lernt Anna, nach sechs Jahren mit ihrem im Grunde ungewollten Schicksal hadernd, einen jungen Adeligen kennen, der sie aus dem Kloster entführt. Eine Geschichtensammlung aus neuesten Zeiten ist das Ergebnis der unverbrüchlichen Sammelwut der Autorin Roswitha Gruber. Sie hat genau zugehört, wenn Mütter und Großmütter erzählten.

Wo andere längst weghören, schreibt Roswitha Gruber auf und sammelt

Von Armut, Entbehrung, Vertreibung und den großen Kriegen. Aber auch von der ersten Liebe, vom Tanzvergnügen, von Schicksalen und Lebensmut, und dem ganz großen, kleinen Glück. Sie hat aufgeschrieben, was starke Mütter zu erzählen hatten und haben. Alle christlichen Bücher der Schriftstellerin Roswitha Gruber erhalten Sie in der christlichen Alpha Buchhandlung. Aus ihrem reichen Schaffen wären besonders hervorzuheben:

- „Unglaubliches Schicksal einer Nonne“
- „Das böse Weib vom Weiherhof“
- „Großmütter erinnern sich“

In der Bodenständigkeit christlicher Zuversicht und Verbundenheit erschöpft sich so manche christliche Lehre und Einsicht immer wieder neu. Genießen Sie dieses Gefühl, sich in dieser Welt zu Hause zu fühlen. Die christliche Autorin Roswitha Gruber ruft mit ihren einfühlsamen Erzählungen vieles zurück, was fast schon vergessen oder versunken schien. Die christliche Alpha Buchhandlung hat das komplette Werk vorrätig.

* Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer
© 2021 ALPHA Buch