Ab 19 € versandkostenfrei
Lieferung in 1-2 Werktagen (deutschlandweit)
Kauf auf Rechnung
06406 83 46 200 | Mo - Fr | 8:30 - 16 Uhr

Jakob

Jakob
Mit Gott die Welt auf den Kopf stellen.
Leo Bigger heftet sich dicht an die Fersen des Stammvaters und Patriarchen Jakob und begleitet ihn auf einer Lebensreise voller Irrungen und Wirrungen durch fruchtbare Perioden und trockene Abschnitte. Alles andere als trocken sind die immer wieder sehr praktischen und lebensnahen Anwendungen, die der Autor auf prägnante, humorvolle und unterhaltsame Weise illustriert. Ein echtes Lesevergnügen für Jung und Alt. Bartträger und Bartliebhaber werden mit dem Magazin Freude haben.
Bestellnummer: 204131
EAN: 9783038481317
Produktart: Buch
Veröffentlichungsdatum: 09/2017
Format: 20,5 x 26 cm
Einbandart: Broschur
Seitenzahl: 256
Autor/Interpret: Leo Bigger
15,00 €*

sofort lieferbar

ODER
Bewertungen

Kundenmeinungen 2 item(s)

Gott baut seine Welt, sogar mit Typen wie Jakob
Obwohl ich das neue Buch vom Seniorpastor der ICF-Zürich, Leo Bigger, schon ein paar Tage zu Hause zu liegen hatte, kam ich erst jetzt dazu, es aufmerksam und interessiert durchzulesen. Und nur ein paar Tage zuvor hatten wir auf einer christlichen Konferenz auch das Thema „Jakob“ – umso spannender fand ich die Lektüre des (wieder) großformatigen Buches des Fontis-Verlages.

Bigger schafft es – zusammen mit zwei Ghostwritern – auf eine lockere und mitreißende Art, mich als Leser in die Welt der Patriarchen zu entführen. Er beschreibt die Umstände der „Glaubenshelden“ – und plötzlich haben die biblischen Schilderungen direkt etwas mit meinem Alltag zu tun. Immer wieder schafft es der Autor, von theologischen Erläuterungen den Link zu unseren (meinen) Herausforderungen aufzuzeigen. Dabei gefällt mir der strukturierte Aufbau der Geschehnisse genauso wie ganz zweckmäßige Vorschläge, in welcher Weise geistliche Erkenntnisse und Ideen praktizierbar umgesetzt werden können. Damals. Und heute auch. Ein Beispiel sind die verschiedenen Stufen, wie man Traumata verarbeiten kann…

Jakob auf seinem abenteuerlichen Lebensweg zu begleiten und seine Entwicklung zu verfolgen, wie er seinem Gott immer näher rückt – das ist sehr spannend aufgeschrieben worden. Vielleicht auch deshalb, weil Leos eigene Erfahrungen oft einfließen. Dabei hat mir seine Offenheit und der Umgang mit seinen eigenen Schwächen imponiert. Ja, Gott baut sein Reich auch mit (ehemaligen) Dieben, Lügnern und Betrügern!

Es ist ein gutes Buch! Mut machend! Mit sehr guten Beispielen aus dem Leben, die den Bibeltext lebendig und für mein Leben relevant machen. Ich habe beim Lesen immer ein Notizbuch zur Seite gehabt, um mir wichtige Passagen und Sätze zu notieren.

Zwei Anmerkungen: Das Lesen wird etwas erschwert, weil der Text oft durchgängig von links nach rechts auf einer Seite gedruckt wurde. Und die Bildgestaltung ist sicher Geschmacksache, ich hätte mir noch andere Fotosubjekte gewünscht als nur diesen einen Mann.

Dieses Buch „Jakob“ kann ich uneingeschränkt empfehlen, besonders für Menschen, die mehr von Gott erwarten und ihrer eigenen Begrenzung oft ins Auge blicken. Es wird dich ermutigen und neue Hoffnung einpflanzen, weil Gott derselbe ist. Bei Jakob. Und auch bei dir/mir!
Gesamtmeinung:
Kundenmeinung von Andreas / (Veröffentlicht am 29.10.2017)
Geduldig sein und aktiv werden
Leo Bigger, Pastor der ICF (International Christian Fellowship) in Zürich, erzählt in diesem Buch die Geschichte von Jakob, der sich den Erstgeborenen-Segen erschlich und später lange Jahre auf seine Frau Rahel warten musste. Der Autor ermutigt die Leser, in schwierigen Zeiten nicht aufzugeben und „ganz auf die Karte Gott zu setzen“.

Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir sehr gut; das Buch ist im Grossformat mit einem aussergewöhnlichen Layout und Fotos – künstlerisch sehr schön.

Für mich ist es das zweite Buch von Leo Bigger, nach „Esther – Mit Gott die Welt auf den Kopf stellen“. Jenes Buch hat mich sehr begeistert, insbesondere auch, weil es eine das Buch ergänzende App gab, mit Ausschnitten aus Gottesdiensten, Worships, die Esther-Geschichte als Comic u.v.m. Diese multimediale Unterstützung eines Buches war für mich eine Première, die mir sehr gut gefallen hat. Da mir „Esther“ wie gesagt sehr gut gefallen hat, habe ich mich natürlich auch auf „Jakob“ sehr gefreut.
Die Aufmachung ist wiederum sehr modern, frisch und kreativ. Der Schreibstil ist unkonventionell, jugendlich, manchmal gar ein wenig salopp. Er illustriert z.B. die geistliche Reife von Esau, Jakob, Rebekka und Isaak mit Tomaten. Tomaten? Ja, er zeigt bei Esau die Phase der unreifen Tomate auf, bei Jakob die Phase der grünen Tomate, bei Rebekka die Phase der ungeniessbaren Tomate und bei Isaak die Phase der geniessbaren Tomate. Der gehäufte Gebrauch von Anglizismen gefällt mir persönlich nicht so, aber man ist eben „trendy“ und da er wahrscheinlich auch jüngere Leute ansprechen will, passt es – so ist eben sein Stil. Ich denke, dass zuweilen Nicht-Schweizer Mühe haben werden mit einigen „eingedeutschten“ Mundartausdrücken, wie z.B. „‘Sternenfoifi‘, was nützt es, heinomal?“ oder „[…] wo der Haken hängt, der Bartli den Most herholt […]“. Für mich als Schweizerin ist es aber kein Problem.

Die Geschichte von Jakob wurde für mich sehr gut präsentiert: Gleich zu Beginn wird die Basisgeschichte erzählt, später werden immer wieder einzelne Bibelverse zitiert und dann durch Leos Erklärungen ergänzt. Er bringt auch Beispiele von Ereignissen aus seinem Leben.

Die folgenden zwei Aussagen haben mir besonders gut gefallen:
- „Es ist die grösste Katastrophe, wenn wir nicht mehr an das Potenzial glauben, dass Gott in dem Moment, als er uns geschaffen hat, liebevoll in uns hineingelegt hat.“ (S. 16)
- „Trainiere und warte nicht mehr darauf, dass sich endlich die Umstände ändern. Präge du deine Umstände, indem du für das Wunder bereit wirst, welches Gott in dir wachsen lässt und zur Welt bringen will.“ (S. 64)

Das Buch hat 216 Seiten und wäre als Roman ziemlich schnell ausgelesen. Aber aufgrund des Grossformats und des Layouts hat es sehr viel Text, den ich bewusst an mehreren Tagen gelesen habe, um auch darüber reflektieren zu können. Für mich ist (einmal mehr) deutlich geworden, dass Geduld ein eminent bedeutsamer Punkt ist. Zudem ist es wichtig, aktiv zu werden, dabei auch Fehler zu riskieren. Alles ist besser, als nur zuzuwarten. Da mir die multimediale Ergänzung, die ich von „Esther“ kannte, hier gefehlt hat, vergebe ich 4 Sterne. Ich hoffe, beim nächsten Buch wird diese App wieder eingeplant.
Gesamtmeinung:
Kundenmeinung von peedee / (Veröffentlicht am 16.10.2017)

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Beschreibung

Details

In seinem unnachahmlichen Stil stellt ICF-Gründer Leo Bigger nach „Esther“ jetzt mit „Jakob“ sein zweites Buch über biblische Personen des Alten Testaments vor. Er heftet sich dicht an die Fersen des Stammvaters und Patriarchen Jakob und begleitet ihn auf einer Lebensreise voller Irrungen und Wirrungen durch fruchtbare Perioden und trockene Abschnitte. Alles andere als trocken sind die immer wieder sehr praktischen und lebensnahen Anwendungen, die der Autor auf prägnante, humorvolle und unterhaltsame Weise illustriert. Ein echtes Lesevergnügen für Jung und Alt. Bartträger und Bartliebhaber werden mit dem Magazin besondere Freude haben.

Leo Bigger ist Gründer und Senior Pastor von ICF Zürich, einer Kirche mit 2.500 Besuchern pro Wochenende an vier verschiedenen Standorten. Das ICF-Movement besteht mittlerweile aus rund vierzig Kirchen in der Schweiz, in Deutschland und in anderen Ländern Europas. Mit seiner Frau Susanna und ihren beiden Kindern lebt er in der Nähe von Zürich. Bigger ist viel gefragter Referent bei Kongressen und Jugendveranstaltungen.

* Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer
Ab 19 Euro versandkostenfrei innerhalb Deutschlands
© 2017 ALPHA Buch