Love Your Neighbour

Love Your Neighbour
Es geht nicht um mich, aber es ist meine Geschichte. Mit 13 S/W-Fotos
Als David 13 ist, stirbt seine 16-jährige Schwester bei einem tragischen Unfall. Er will mit Gott nichts mehr zu tun haben und begeht später einen Selbstmordversuch, wird aber von einem Engel im letzten Augenblick gerettet. Mit 18 Jahren ist David bereits sehr erfolgreich in der Finanzbranche, ist aber innerlich total leer. Einige Jahre später spürt er deutlich Gottes Gegenwart, seitdem folgt er Jesus mit brennendem Herzen und will allen Menschen von Jesus erzählen ...
Bestellnummer: 190965
EAN: 9783765509650
Produktart: Buch
Veröffentlichungsdatum: 07/2016
Format: 14 x 21 cm
Einbandart: gebunden
Seitenzahl: 216
Autor/Interpret: Andrea Specht, David Togni
18,00 €*

sofort lieferbar

ODER
Leseproben
Bewertungen

Kundenmeinungen 2 item(s)

berührt das Herz und regt zum Nachdenken und Handeln an
Inhalt

David Togni hat mit seinen relativ jungen Leben schon sehr viele Tiefen, aber auch Höhen erlebt. In diesem Buch erzählt er von diesen: wie er mit Gott aufgewachsen ist, sich von ihm losgesagt hat und wieder zu Jesus fand. Seine Glaubenserfahrungen und die Wunder, die er miterlebt hat oder die Jesus durch ihn gewirkte, haben mich sehr berührt. Wer also eine Lebensgeschichte lesen will, bei der man spürt wie Gott immer noch lebendig ist und in uns wirkt, der muss einfach diese Geschichte lesen. Von Davids Leben selbst, möchte ich hier noch gar nichts erzählen, das muss man einfach selbst lesen.


Meine Meinung

Allgemein
Den Einstieg fand ich etwas schwierig, ja vielleicht sogar langweilig – allerdings waren daran wohl auch meine falschen Erwartungen Schuld. Man erfährt wie David durch Gott auf die Idee gekommen ist, das Modelabel Love Your Neighbour (kurz: LYN) zu gründen. Es ist zwar interessant, allerdings hätte ich mir das zu einer späteren Stelle gewünscht. Als ich das Buch aufschlug, war ich gespannt auf seine Lebensgeschichte und nicht auf LYN. Allerdings dreht sich das ganze Buch, um gelebte Nächstenliebe, weshalb es wohl berechtigt ist, erst das Projekt dazu vorzustellen.
Als es dann zu seiner Lebensgeschichte kam, war ich richtig gefesselt. Andrea Specht erzählt die Ereignisse aus Davids Perspektive sehr eindrücklich. Nicht nur einmal kamen mir die Tränen, sei es aus Traurigkeit, oder weil mein Herz so sehr berührt wurde. Was bei seiner Lebensgeschichte ganz wichtig ist, man muss als Leser bereits sein, daran zu glauben, dass Gott alles möglich macht. Egal, ob Krankenheilung, Dämonenaustreibung oder Zungenrede bzw. Sprachengebet. Mit Gott ist alles möglich und er bewirkt heute noch die gleichen Wunder wie zu Zeit Jesu, wie im Alten Testament. Aber ich muss zugeben, mir ist es anfangs auch nicht leicht gefallen, das alles zu glauben. Zu leicht zweifelt man daran, weil man es einfach nicht gewohnt ist und nicht mehr wirklich daran glaubt.

Sprache
Obwohl ich wirklich von diesem Buch begeistert bin, finde ich es schade, dass so viele (ungebräuchliche) englische Wörter verwendet wurden. Das hat das Lesen schon erschwert, obwohl ich die Wörter verstand. Mag sein, dass David in Wirklichkeit so redet, aber seine lockere, offene Art wurde dem Leser auch ohne die Anglizismen übermittelt. Und wegen diesen kann z.B. meine Oma das Buch nicht lesen, da damals kein Englisch an der Volksschule gelehrt wurde.

Nächstenliebe
Dieser Kritikpunkt ist zwar schade, wiegt aber nicht die positiven Seiten auf. Denn seitdem ich von Davids Geschichte gehört habe und erst recht nachdem ich davon gelesen habe, wächst in mir das Bedürfnis anderen Menschen zu helfen und ihnen von Jesus zu erzählen. Ich bewundere wie menschlich David mit Obdachlosen umgeht, wie er ihnen hilft und Nächstenliebe lebt. Die zahlreichen Beispiele wie er das konkret im Alltag umsetzt, helfen einem ungemein dabei, eine Vorstellung davon zu bekommen. So kann man sich besser über seine eigenen Möglichkeiten klar werden und diese umsetzen.

Darstellung Davids
Allerdings erscheint dadurch einem David manchmal auch als Super-Christ, der etwas eingebildet ist und den man beneidet. All die positiven Eigenschaften, von denen Andrea Specht erzählt, werden ja doch aus seiner Perspektive erzählt und somit spricht er von sich selbst in positiver Weise. Da fällt es mir persönlich schwer zu unterscheiden, ob das berechtigte, sachliche Selbstbetrachtung oder Einbildung ist. Nicht nur mir erging das so, sondern auch einer weiteren Teilnehmerin der Leserunde. Das ist daher sehr schade. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, das David eingebildet ist – dafür redet er zu liebevoll von anderen Menschen.
Gegen den Neid hilft er einem manchmal selbst. Er lässt das Negative ja schließlich nicht aus. Außerdem erzählt er immer, dass Jesus in ihm wirkt, und nicht er selbst es bewirkt. Seine Demut ist zwar ebenfalls bewundernswert, aber man braucht nicht neidisch auf David sein. Das musste ich mir bei der Lektüre und beim Nachdenken darüber immer wieder vor Augen halten. Er musste und muss immer noch sehr viel durchleiden. Und schließlich kann weder er noch ich etwas ohne Gott bewirken. Daher muss ich mich nicht schämen, wenn Gott nicht in solcher Weise durch mich wirkt. Es liegt in seinem Ermessen, wen er zu was gebrauchen kann. Ich bin schon gespannt, was er mit mir vorhat. Denn auch wenn mich Davids Engagement angesteckt hat, werde ich wohl doch nicht in gleicher Weise tätig sein können. Aber ich möchte nun Menschen mit Liebe begegnen, ihnen helfen, für sie beten und wenn möglich von Jesus erzählen.


Gestaltung

Die Farbe Gold zieht sich durch das ganze Buch. Sie befindet sich nicht nur auf dem Cover, sondern auch das Vorsatzpapier ist Gold. Ebenso sind alle möglichen Auszeichnungen im Text durch das Gold zusätzlich hervorgehoben. Zudem werden in der gleichen Farbe im Fließtext immer wieder einzelne Sätze besonders hervorgehoben. Allerdings ist es hin und wieder vorgekommen, dass der hervorgehobene Satz im Fließtext erst nach der Hervorhebung auftaucht. Das fand ich dann etwas verwirrend. Auch haben mich diese Hervorhebungen im Lesefluss gestört. Sie sind zwar schön und besonders, aber bringen meiner Meinung nach keinen Mehrwert für die Geschichte.
Zu Beginn jedes Kapitels befindet sich auf der linken Seite ein schwarz-weiß-Foto. Am Ende des Buches sind dann auch nochmal zwei Doppelseiten durch schwarz-weiß-Fotos gefüllt.


Fazit

Das Buch ist für alle, die die Geschichte hinter dem Modelabel Love Your Neighbour interessiert.
Für alle, die eine wahre Geschichte über Gottes Wunder und Wirken in der Gegenwart lesen möchten.
Für alle, die sich von Davids Nächstenliebe anstecken lassen möchten.
Und wegen der Sprache bzw. den englischen Ausdrücken ist die Geschichte besser für junge Erwachsene und Junggebliebene geeignet.
Alles in allem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Davids Geschichte hat mich sehr berührt, zum Nachdenken angeregt und motiviert, selbst wie David zu handeln.
Gesamtmeinung:
Kundenmeinung von TrustInTheLord / (Veröffentlicht am 01.11.2016)
Nächstenliebe hilft auch im Kleinen
David Togni ist jung, selbstbewusst und verdient als Finanzberater sehr viel Geld. Wenn jemand finanziell erfolgreich ist, müsste es ihm doch eigentlich auch gut gehen... könnte man meinen. Doch es zeigt sich einmal mehr, Geld allein macht nicht glücklich. Hier erzählt David von seinen Tiefpunkten und wie er Gott wieder in sein Leben kommen liess. Er gibt seine Arbeit als Finanzberater auf und gründet das Modelabel „LOVE YOUR NEIGHBOUR“.

Erster Eindruck: Das Cover mit dem Foto in schwarz-weiss und dem goldenen Schriftzug gefällt mir sehr gut. Mir gefallen auch die Fotos im Buch und die goldenen Akzente. Ein guter Titel – wahrscheinlich nie so passend, wie bei der aktuellen Flüchtlingsproblematik.

Das Buch ist nicht chronologisch aufgebaut. So beginnt seine Geschichte mit dem Traum, der Vision von seinem Modelabel. Er ist überzeugt, dass Gott zu ihm gesprochen hat. Umgehend beginnt er zu recherchieren, wie er das Unternehmen auf die Beine stellen kann. Es geht ihm nicht gut, da er seit zwei Jahren zu 100% arbeitsunfähig ist und eine schwere Rücken-OP hinter sich hat. Der Leser erfährt einiges über Davids Umfeld, seine Familie, seine Kindheit. Als von Davids Geschwistern die Rede ist, spürt man die Liebe sehr gut, vor allem zu Anja. Dass sie so jung sterben musste, ist wirklich tragisch. Die ganze Beschreibung fand ich sehr beklemmend – ich hatte echt einen Kloss im Hals. Eltern sollten wirklich keines ihrer Kinder beerdigen müssen. David spricht sehr offen über seine Gefühle, auch, dass er so viel weint, und mit Gott hadert. Immer wieder muss David massive gesundheitliche Rückschläge durchleben. Er spricht auch von seiner Hochsensibilität. Mit dem Thema Hochsensibilität tue ich mich etwas schwer. Momentan scheint es gerade modern zu sein, da es gehäuft zur Sprache kommt und sich viele Leute plötzlich zu den Hochsensiblen zählen. Ich kann da nicht wirklich viel dazu sagen – ich weiss zu wenig darüber.

Was mich etwas stört, ist der gehäufte Gebrauch von englischen Worten in deutschen Sätzen, z.B.: Church, Overkill, Welcome-Group, Basics des Glaubens, Weekend, Story, Message. Natürlich benutze ich auch gewisse Anglizismen (ohne die kommen wir ja mittlerweile schlecht aus), aber für mich persönlich kommen sie hier zu oft vor. Für mich ist die Botschaft des ganzen Buches, dass auch kleine Gesten der Nächstenliebe etwas bringen. Wie wenn man einen Stein ins Wasser wirft und dieser dann Wellen macht. Schön, dass David viele Menschen gefunden hat, die mit ihm LOVE YOUR NEIGHBOUR am Laufen halten.
Gesamtmeinung:
Kundenmeinung von peedee / (Veröffentlicht am 04.09.2016)

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Beschreibung

Details

Video

Ich bin jung und selbstbewusst, als ich in der Finanzwelt durchstarte. Mit 20 kann ich mir einen Porsche leisten und gebe nicht nur am Steuer Vollgas. Aber Schlaflosigkeit und eine fragende Leere nagen an meinem Ego. Bist du wirklich glücklich, David?
An meinem Tiefpunkt rufe ich zu dem Gott, den ich nach dem Tod meiner Schwester Anja aus meinem Leben verbannt habe. Seine Antwort lässt nicht lange auf sich warten ...

LOVE YOUR NEIGHBOUR: Das Buch über den Initiator einer Bewegung, die zum Lifestyle wird - mitreißend, ansteckend, inspirierend: www.loveyourneighbour.ch

Stimmen zum Buch:
Trotz Rückschlägen hält David Togni an Gottes Möglichkeiten fest. Für mich zeigt er mit seinem Leben, was es heißt, Gott grenzenlos zu vertrauen und ihm zu dienen.
 (Leo Bigger, Autor und Senior Pastor ICF Zürich und ICF Movement )

Sie werden beim Lesen dieses Buches inspiriert und herausgefordert werden, Gott mehr Glauben zu schenken.
(Ben David Fitzgerald, Evangelist)

Dieses Produkt ist außerdem erhältlich als

* Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer
Ab 19 Euro versandkostenfrei innerhalb Deutschlands
© 2017 ALPHA Buch