Wie Schneeflocken im Wind

Wie Schneeflocken im Wind
Roman
Während sie durch das ländliche Maine jagt, fragt sich Eden Martelli, wie sich ihr beschauliches Leben nur so entwickeln konnte ... Obwohl ihre Familie in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen wurde, hat man ihren Mann enttarnt und ermordet. Eden ist mit ihrem fünfjährigen Sohn Jack auf einer verzweifelten Flucht, als sie in dem kleinen Küstenort Sea Harbour landet. Wird sie hier endlich wieder Frieden finden?
Bestellnummer: 189891
EAN: 9783865068910
Produktart: Buch
Veröffentlichungsdatum: 10/2016
Format: 13,5 x 20,5 cm
Einbandart: Paperback
Seitenzahl: 432
Verlag: Brendow Verlag
Autor/Interpret: Denise Hunter
15,00 €*

sofort lieferbar

ODER
Bewertungen

Kundenmeinungen 5 item(s)

Sehr romantisch und emotional
Eden Martelli ist mit ihrem Sohn auf der Flucht. Sie wurde ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen, nachdem ihr Sohn Micah den Mord an seinem Vater mitansehen musste. Sie kann niemanden trauen, da sogar die Behörden infiltriert sind. Eden hat auf dem Weg zu ihrem Zufluchtsort eine Autopanne und landet im beschaulichen Sea Harbour. Dort lernt sie den Weihnachtsplantagenbesitzer Beau Callahan und seine Familie kennen....

Wer einen schönen Liebesroman lesen möchte, ist hier genau richtig. Ein Roman, den man gerne bei schlechtem Wetter auf dem Sofa liest und der einen für Stunden vom Alltag ablenkt. Wer die Autorin kennt, weiß was einen erwartet. Eine sehr emotionale und berührende Geschichte. Ja, es ist teilweise etwas kitschig und es knistert gewaltig zwischen den Protagonisten . Und besonders schönist es, dass die Geschichte ohne die heute übliche Bettgeschichte auskommt. Es ist ein christlicher Roman. Das macht sich dadurch bemerkbar, dass die Protagonisten in die Kirche gehen und auch zwischendurch beten.

Wer zu diesem Roman greift, wird wunderbar unterhalten. Es gibt eine schöne Liebesgeschichte in winterlicher Kulisse. Es ist kein Roman, der tiefschürfend ist. Aber die Protagonisten wachsen dem Leser ans Herz und man würde auch gerne Teil dieser netten Familie sein. Die Zeugenschutzgeschichte bringt noch etwas zusätzliche Abwechslung rein und gerade das Ende wird sehr spannend . Sehr gut hat mir hier gefallen, dass den Protagonisten Zeit gegeben wurde. Es ist ein Happy End, aber sehr realistisch. An den Figuren gefällt mir auch, dass es ganz normale Menschen sind, keine superreichen, erfolgreichen und durchgestylte Typen. Sondern Menschen wie du und ich mit ihren Fehlern und Schwächen.

Natürlich weiß man schon, wie es ausgeht und auch dass da noch zwei Callahan Familienmitglieder sind, die auf ihre Geschichte warten. Ganz toll ist es, wenn wir demnächst etwas über Zac, Beaus Bruder lesen dürfen. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf die Fortsetzung, die nun bald erscheint. Denise Hunter schreibt Romane, die man gut zwischendurch lesen kann, wenn man vom Alltag ein wenig Erholung braucht. Meine Empfehlung für alle, die gerne Liebesromane lesen und in einer romantischen Geschichte abtauchen möchten.
Gesamtmeinung:
Kundenmeinung von Maria / (Veröffentlicht am 22.02.2017)
Spannungsvoll und emotional
Summer Harbor, Band 1: Eine schlimme Ausgangssituation für Eden Martelli und ihren fünfjährigen Sohn Micah: sie sind auf der Flucht, denn sie haben Dinge gesehen, die sie nicht hätten sehen dürfen. Micah musste mitansehen, wie sein Vater erschossen wurde! Auf der Flucht gibt dann der Wagen den Geist auf und sie landen mit rauchendem Motor in Summer Harbor. Als wäre das nicht genug, wird ihr noch der Rucksack mit ihrer ganzen Habe gestohlen! Nimmt denn der Schrecken für Eden und Micah (bzw. Kate und Jack, wie sie sich fortan nennen) kein Ende?

Erster Eindruck: Ein tolles Cover mit einer schönen Frau in Winterkleidung, das Gesicht leicht gerötet wegen der Kälte, ein bisschen Schnee im Haar… wirklich sehr stimmig. Mir gefällt auch, dass eine stilisierte Schneeflocke jede Seite ziert.

Das Buch hat sich sehr flüssig lesen lassen – die Seiten flogen nur so dahin und die ganze Zeit war ich in einer gewissen Anspannung, denn ich habe immer darauf gewartet, dass etwas Schreckliches passieren würde. Und dann… aber fangen wir doch ganz zuvorderst an:

Da all ihr Geld weg ist, braucht Kate dringend einen Job und eine Unterkunft. So kommt sie zu den Callahans. Sie hat gleich bei der ersten Begegnung mit Beau festgestellt (unpassenderweise, wie sie meint), dass er sehr attraktiv ist und eine gewisse Ähnlichkeit mit Keanu Reeves hat. Hm, nun so kann ich mir Beau auch gut vorstellen – wer so einen Vornamen trägt, muss ja gut aussehen, oder? Mir hat die Familie Callahan sehr gut gefallen: die drei Brüder, Beau, Zac und Riley, sowie Tante Trudy. Die Callahans haben schwere Zeiten durchgemacht, zuerst die Mutter verloren und dann vor kurzem noch den Vater. Beau hat seine eigenen Pläne zugunsten der Familie zurückgestellt, seinen Job als Hilfssheriff aufgegeben, um die Farm mit der Weihnachtsbaumplantage zu übernehmen. Er ist sehr fürsorglich und sieht es als seine Pflicht, sich als ältester Sohn um die Familie zu kümmern. Und so will er auch Kate und Jack helfen. Nach und nach erfährt man, was Kate in ihrer Ehe durchgemacht hat – natürlich ist dies hier nur Fiktion, aber solche Fälle gibt es leider wirklich. Schlimm. Mehr als verständlich, dass sie nach all den Erlebnissen schwer Vertrauen fasst. Sie sucht nach Sicherheit, Freiheit und kämpft gegen ihre Angst. Mir hat der kleine Junge so leidgetan, denn er hat nach den traumatischen Ereignissen aufgehört, zu sprechen!

Zwei Dinge beim Klappentext sind für mich irritierend: Es wird erwähnt, dass Eden mit ihrem Sohn Jack auf der Flucht ist, dabei heisst er ja Micah (Kate und Jack sind ihre erfundenen Namen). Des Weiteren wird der Ort, in dem sie landen, Sea Harbour genannt, aber im Buch wird der Ort Summer Harbor genannt, wie auch die Reihe heisst. Es ist schade, dass so etwas vor der Drucklegung nicht aufgefallen ist und auch so auf der Website des Verlages präsentiert wird.

Von Denise Hunter kannte ich bisher nur die ersten beiden Bände der Chapel-Springs-Reihe und daher habe ich mich sehr auf ihre neue Reihe gefreut. Und dies auch zu Recht. Ich hatte sehr schöne Lesestunden. Von mir gibt es für diese spannungsvolle und emotionale Geschichte 5 Sterne und ich freue mich, dass kurzum Band 2 herauskommt.
Gesamtmeinung:
Kundenmeinung von peedee / (Veröffentlicht am 01.01.2017)
Ein bezaubernder Liebesroman mit spannenden Elementen
Eden Martelli ist auf der Flucht. Die junge Witwe versucht, sich und ihren kleinen Sohn Micah in Sicherheit zu bringen. Ein Mörder und korrupte Staatsbeamte sind ihr auf den Fersen, sie kann niemandem mehr trauen. Eine Autopanne verursacht einen Zwischenstopp in Maine, im kleinen Küstenort Sea Harbour, wo Eden letztendlich auf die großherzige und liebenswerte Familie Callahan trifft. Um die Reparatur ihres Wagens zu finanzieren, nimmt sie vorübergehend eine Stellung an – und möchte Sea Harbour letztendlich gar nicht mehr verlassen. Durch ihr Bleiben bringt sie jedoch die Menschen, die ihr ans Herz gewachsen sind, in Gefahr. Wie wird Eden sich entscheiden, und welches Mitspracherecht hat Beau Callahan dabei?

Die altbekannte Geschichte einer Flucht im Zuge eines missglückten Zeugenschutzprogrammes wurde durch Denise Hunter auf einfühlsame Weise und in flüssigem Schreibstil neu erzählt. Mit der Webdesignerin Eden bringt die Autorin eine Protagonistin in ihre Handlung, die um das Leben ihres Kindes kämpft. Edens Gefühls- und Gedankenwelt werden auf anschauliche Art und Weise dargestellt, ihre Zurückhaltung, ihre Skepsis und die übergroße Vorsicht im Umgang mit anderen Menschen basieren auf bitteren Erfahrungen in ihrer Vergangenheit. Die warmherzigen Callahans nehmen sich der jungen Frau an und bieten ihr Unterschlupf und Geborgenheit. Beau Callahan, der ehemalige Hilfssheriff und Inhaber der Weihnachtsbaumplantage, nimmt als Protagonist viel Raum in diesem Roman ein. Dennoch war die Autorin bemüht, auch ein paar liebenswerte Nebenfiguren in die Handlung einzubringen. Hierbei finde ich besonders Tante Trudy, die eigenwillige und zynische Ersatzmutter der Callahan-Brüder mit dem weichen Herzen und ihren „heimlichen“ Verehrer Sheriff Colton erwähnenswert. Die Rolle des Antagonisten spielt Marshall Langley, der alles versucht, Eden und ihren kleinen Sohn aufzuspüren und zu ermorden. Diese beharrliche Suche nach Micah, dem einzigen Augenzeugen des Mordes an Edens Ehemann, bringt einen gewissen Spannungsfaktor ins Buch.

Die im flüssigen Schreibstil erzählte Geschichte gewinnt im Verlauf der Seiten zunehmend an Tempo, wobei Liebe und Romantik nicht zu kurz kommen. Der christliche Glaube ist in diesem Buch nur andeutungsweise vorhanden. Da bereits im Klappentext darauf hingewiesen wird, dass es sich bei diesem Buch um einen „bezaubernden Liebesroman“ handelt, war ich auch nicht allzu enttäuscht, als bei der Darstellung und Entwicklung der Liebesgeschichte der beiden Protagonisten einige Klischees bedient wurden.

Ich empfand „Wie Schneeflocken im Wind“ als angenehme, flüssig zu lesende, zum Teil humorvolle, aber vor allen Dingen romantische Liebesgeschichte. Das Kernthema des Zeugenschutzes sorgte für einen gewissen Spannungsaufbau, den Abschluss bildet ein wunderschönes Happy End.

Der Romantik im Inneren des Buches wird bereits auf dem Coverfoto Ausdruck verliehen. Dieses zeigt das völlig in Weiß gehüllte Gesicht einer jungen Frau mit strahlend blauen Augen, rosafarbenem Lippenstift und blondiertem Haar, das Gesicht vor Kälte leicht gerötet. Der optimal dazu passende Buchtitel „Wie Schneeflocken im Wind“ deutet einerseits auf die eisige Kälte, andererseits auf das Fluchtszenario mitten im Winter in Maine im Rahmen des Zeugenschutzprogrammes und die Verletzlichkeit der Protagonistin hin. Ein wirklich gelungener Blickfang, der unweigerlich dazu verleitet, das Buch zur Hand zu nehmen und sich dem Klappentext bzw. dem Inhalt zu widmen.
Gesamtmeinung:
Kundenmeinung von LEXI / (Veröffentlicht am 27.12.2016)
Eine spannende Liebesgeschichte
Eden ist mit ihrem 5jährigen Sohn Micah auf der Flucht. Eigentlich ist sie nach dem Tod ihres Mannes in einem Zeugenschutzprogramm, doch es gab einige Lücken und sie sind in großer Gefahr. Ausgerechnet im beschaulichen Summer Harbor geht ihr Auto kaputt. Was soll sie jetzt tun? Auch Beau ist in Trauer, sein Vater ist gestorben. Als seine Tante, die mit auf seiner Weihnachtsbaumplantage wohnt, stürzt, sucht er eine Haushälterin. Eden scheint dafür perfekt. Doch sie hat ein Geheimnis, das merkt er schnell. Er fühlt sich schnell zu ihr hingezogen, aber was verbirgt sie?

Dies ist bereits das zweite Buch von Denise Hunter, welches ich gelesen habe und ich war überrascht, dass mir „Wie Schneeflocken im Wind“ sogar noch besser gefallen hat. Die Autorin hat einen locker leichten Liebesroman geschrieben, bei dem es an Humor, Knistern und auch Spannung nicht fehlt. Besonders am Schluss kann man das Buch gar nicht mehr weglegen, weil man so mitfiebert. Natürlich bedient sich Denise Hunter so einiger Klischees, der starke Mann der die hilflose Frau beschützt und total liebenswert ist. Dennoch macht es einfach Spaß, sich mit diesem Buch zu entspannen. Am besten liest man es am Kamin mit einer heißen Tasse Tee, es ist nämlich an einige Stellen sehr kalt im Buch. Durch die Thriller-Elemente ist es nicht nur eine Liebesschnulze.

Wer den Klappentext nach der Lektüre nochmal liest, der merkt, dass sich hier zwei Fehler eingeschlichen haben. Wer findet sie?

Die Entwicklung von Eden und Beau hat mir gut gefallen und man konnte ihnen ihre inneren und äußeren Konflikte gut abnehmen. Der Glaube ist nur sehr dezent, so dass man das Buch auch an jemand weitergeben kann, der damit nicht so viel anfangen kann. Der Schluss ist wie zu erwarten mit Happy End und man schließt das Buch mit einem wohligen Seufzer. Diese Autorin sollte man sich unbedingt merken!
Gesamtmeinung:
Kundenmeinung von Simone / (Veröffentlicht am 27.10.2016)
Herzerwärmende, winterliche Liebesgeschichte
Gemeinsam mit ihrem 5jährigen Sohn Micah ist Eden auf der Flucht. Ihrer beider Leben ist in höchster Gefahr, aber im tief verschneiten Küstenort Summer Harbor gibt das Auto den Geist auf. Als auch noch ihr Rucksack mit all ihrem Hab und Gut gestohlen wird, ist Eden gezwungen, sich einen Job zu suchen. Sie nimmt eine neue Identität an und stellt sich u.a. bei Beau Callahan vor, der eine Weihnachtsbaumplantage leitet. Sein Geschäft hat gerade Hochsaison und zu allem Unglück ist seine Tante aufgrund eines Unfalls pflegebedürftig. Da kommt ihm Eden, bzw. Kate, wie sie sich nun nennt, gerade recht. Als ehemaliger Hilfssheriff ahnt er jedoch schnell, dass die junge Frau ein Geheimnis verbirgt...

Die Geschichte um Eden und Beau ist der Auftakt der Summer Harbour Reihe und hat mir einige romantische Lesestunden beschert. Ich habe bereits einen anderen Roman der Autorin gelesen, der mich total süchtig gemacht hat nach weiteren Büchern von Denise Hunter.

Ob es daran liegt, dass die Autorin Mutter dreier Söhne ist, dass sie das „Männerspezifische“ so gut einfängt und zu Papier bringt? Jedenfalls hat mich „Wie Schneeflocken im Wind“ bezaubert. Man hat das Gefühl, in eine süße Hollywoodkomödie einzutauchen. Ihre Romanfiguren werden einem direkt sympathisch und die Atmosphäre ist heimelig.

Es gibt zu Beginn ein paar humorvolle Einlagen, die mich zum Lachen brachten. Zum Ende hin wird es nochmals etwas spannend, allerdings nicht sooo spannend, wie ich erwartet hätte. Hier steht die Liebesgeschichte doch stärker im Fokus. Besonders schön ist das Buch zur kalten Jahreszeit zu lesen, da es hauptsächlich kurz vor Weihnachten spielt.

Der Glaube an Gott ist dezent in die Handlung eingewoben worden. Eden und Beau schicken ein paar Stoßgebete gen Himmel und fragen nach dem Willen Gottes. Eden hadert außerdem mit ihrer Vergangenheit und wünscht sich ihre Freiheit. Was genau Eden geschehen ist und warum sie auf der Flucht ist, wird nur nach und nach gelüftet, was die Spannung hochhält.

Ich bin schon gespannt auf die folgenden Bände, in denen Beaus Brüder Riley und Zac auf ihre Traumfrauen treffen werden.
Gesamtmeinung:
Kundenmeinung von Susanne Degenhardt / Smilla507 / (Veröffentlicht am 23.10.2016)

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Beschreibung

Details

Während sie durch das ländliche Maine jagt, fragt sich Eden Martelli, wie sich ihr beschauliches Leben nur so entwickeln konnte … Obwohl ihre Familie in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen wurde, hat man ihren Mann enttarnt und ermordet. Eden ist mit ihrem fünfjährigen Sohn Jack auf einer verzweifelten Flucht, als sie in dem kleinen Küstenort Sea Harbour landet. Wird sie hier endlich wieder Frieden finden?

Beau Callahan hat den Posten des Sheriffs aufgegeben, um nach dem Tod seiner Eltern die Weihnachtsbaumplantage seiner Familie zu übernehmen. Aber die Trauer ist noch frisch und die Arbeit mehr als gedacht. Gerade als er nicht mehr weiter weiß, taucht die geheimnisvolle – und nicht minder schöne – Eden in dem kleinen Ort auf ...

Dieses Produkt ist außerdem erhältlich als

* Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer
Ab 19 Euro versandkostenfrei innerhalb Deutschlands
© 2017 ALPHA Buch