Montagsgedanken

Montagsgedanken
52 Impulse zum Wochenbeginn. Damit Montage zu Lieblingstagen werden. Lydia Edition
Jeder beginnt die Woche anders: Die einen springen montags putzmunter aus dem Bett. Die anderen drücken schlaftrunken die Schlummer-Taste am Wecker u. sehnen sich nach dem nächsten Wochenende. Egal, welcher Typ Sie sind: Dieses Buch bietet kurze inspirierende Andachten für jeden Montag des Jahres. So können Sie die neue Woche mit ermutigenden Worten beginnen. Der tägliche Bibelvers hilft, die Gedanken auf Gott auszurichten u. sich mit Freude und Weisheit beschenken zu lassen.
Bestellnummer: 817201
EAN: 9783957342010
Produktart: Buch
Veröffentlichungsdatum: 01/2017
Format: 14 x 22 cm
Einbandart: gebunden, Halbleinen
Seitenzahl: 176
Verlag: Gerth Medien
Autor/Interpret: Ellen Nieswiodek-Martin
15,00 €*

lieferbar

ODER
Leseproben
Bewertungen

Kundenmeinungen 3 item(s)

52 Impulse zum Wochenbeginn
Seit ich durch eine liebe Freundin die Zeitschrift „Lydia“ als Geschenkabonnement erhalten habe, bin ich auch regelmäßige Bezieherin der wöchentlichen E-Mail mit den „Montagsgedanken“, deren Lektüre mir stets Freude bereitet. Pünktlich zum Wochenstart trifft jeden Montag der jeweilige „Montagsgedanke“ in meinem Postfach ein. Auch wenn es aufgrund eines aufreibenden Alltags an Lesezeit mangelt, kann dieser meist kurze Beitrag zeitlich in den Tag integriert werden und liefert einen inhaltlich wertvollen Input für einen positiven Start in eine neue Woche – ein kurzes Anhalten mitten in der Geschäftigkeit.

Im Vorwort erzählt Roswitha Wurm hierzu beispielhaft die biblische Geschichte der gestressten Martha und deren Empörung über die ihrer Meinung nach „faule Schwester Maria“, die auf ihre alltäglichen Pflichten vergisst und stattdessen zu Jesu Füßen sitzt und seinen Worten lauscht. Roswitha Wurm vergleicht die damalige Situation mit der heutigen Zeit und den Anforderungen an eine Frau in der modernen Welt mit Berufstätigkeit, Haushalt, Ehemann, Kindern. Sie weist darauf hin, dass die Ursachen eine falsche Lebensweise und ein falscher innerer Druck sind, denen man ausgesetzt ist. Sie plädiert für das Schaffen von „Auszeiten“ für die Begegnung mit Jesus, der Lektüre der Bibel, dem Gebet und der Gemeinschaft mit anderen Christen.

Die jeweils nur zwei bis drei Seiten füllenden Beiträge – die insgesamt 52 „Montagsgedanken“ beginnen stets mit einer fortlaufenden Nummer und einer fett gedruckten Überschrift in großen Lettern. Zwei ineinander gestapelte Tassen, wie man sie bereits auf dem Buchcover erkennt, zieren die Überschriften. Nach dem Text folgen der Name des Autors sowie ein Bibelzitat mit Quellenangabe. Die jeweiligen Autoren der einzelnen „Montagsgedanken“ werden zudem im Anhang kurz vorgestellt.

Fazit: „Montagsgedanken“ ist eine liebevolle Zusammenfassung der Beiträge, die mir als Abonnentin des Lydia-Newsletters jeden Wochenbeginn bereichernde und wertvolle Gedanken schenken – ein tolles Buch, das ich sehr gerne weiter empfehle!


Gesamtmeinung:
Kundenmeinung von LEXI / (Veröffentlicht am 08.04.2017)
Schöne Impulse zum Nachdenken
Nicht jeder begrüsst den Montag, für die meisten der Beginn einer neuen Arbeitswoche, freudig – aus welchen Gründen auch immer. Ellen Nieswiodek-Martin, seit 2014 Chefredakteurin der Zeitschrift „Lydia“, hat mit weiteren Autorinnen 52 Impulse zusammengetragen, um einen ermutigenden Start in die Woche zu ermöglichen.

Erster Eindruck: Ein sehr freundliches Cover mit den bunten, unterschiedlichen Tassen und Schälchen im Gestell. Der Titel ist sehr schön ins Regal „eingearbeitet“. Mir gefällt der Buchrücken mit dem türkis-metallischen Schriftzug. Das Tassenmotiv findet sich übrigens bei jedem der 52 Impulse wieder – sehr schön.

Die kurzen Geschichten à je 2 – 3 Seiten sind allesamt von Frauen geschrieben. Diese Frauen sind sehr unterschiedlich und doch in einem vereint, nämlich im Glauben. Das Buch ist dazu gedacht, in 52 Wochen gelesen zu werden. Da ich jedoch für die Rezension nicht so lange warten wollte (und auch neugierig auf die Geschichten war!), habe ich sie innerhalb von ein paar Tagen gelesen. Für mich ist jedoch klar, dass ich das Buch erneut lese, und zwar so, wie es eigentlich gedacht ist: Jeden Montag eine neue Geschichte, als Einstimmung in die Woche.

Im Vorwort des Buches wird erwähnt, dass 85% aller Menschen Probleme unter dem „Montagsblues“ leiden. Ich gehöre glücklicherweise nicht zu den „Montagsbluesern“, aber ich denke, es kommt auch darauf an, wie einem die Arbeit gefällt, die man ausführt. Wenn sich einem bei dem Gedanken, am Montag auf Arbeit zu gehen, schier der Magen verknotet, ist das natürlich tragisch. Und die Gründe, wieso einem die Arbeit nicht gefällt, sind ja sehr unterschiedlich, z.B. Probleme mit der Führungsperson, Über- oder Unterforderung bei der auszuführenden Tätigkeit, Schwierigkeiten mit den Kollegen (es reicht schon, wenn eine Person einem nicht gut gesinnt ist), mühsame Kundschaft. Daher ist es verständlich, wenn der Montag nicht der Lieblingstag ist.

So viele Passagen und Bibelverse bringen mich zum Nachdenken, z.B.:
- Gott liebt mich, unabhängig von meiner Leistung, sondern um meinetwillen.
- Zeit verschenken macht glücklich.
- „Denn Gott hat seine Engel ausgesandt, damit sie dich schützen, wohin du auch gehst.“ (Psalm 91,11)
- „Es macht keinen Sinn, sich über morgen Sorgen zu machen, denn dafür steht keine Gnade zur Verfügung.“
- Lerne, loszulassen!

Mir hat das Buch mit den vielen unterschiedlichen Geschichten sehr gut gefallen. Eine Kritik zur Gestaltung des Buches habe ich trotzdem: Für mich wäre es viel schöner gewesen, wenn sich bei jeder Geschichte der Name der Autorin und der Kurzbeschrieb direkt unter dem Titel befunden hätten; die Informationen sind am Ende der Geschichte (Autorin) bzw. am Ende des Buches (Kurzbeschrieb) zu finden – dieses Hin-und-Her-Blättern wäre nicht nötig gewesen.

Fazit: 5 von 5 Sternen – ein schönes Buch mit Impulsen zum Nachdenken (auch für alle, die nicht unter dem Montagsblues leiden).
Gesamtmeinung:
Kundenmeinung von peedee / (Veröffentlicht am 29.01.2017)
Impulse von Freunden
Der Titel sprach mich sofort an. Ich mag die Losungen und Bonhoeffers “Worte für jeden Tag“, Montagsgedanken passte dazu gut. Kaum hatte ich das Buch in der Hand, blätterte ich und mein Blick blieb bei der Geschichte mit der Überschrift “(K)Eine perfekte Party“ hängen. Passte perfekt sozusagen. Ich fand mich gleich wieder und habe sodann alle weiteren Texte nacheinander gelesen. Das entspricht nun nicht gerade dem Sinn des Buches, denn gedacht ist es eben als ein wöchentlicher Impulsgeber, als kleiner Spiegel, der uns vorgehalten wird. Alle Texte stammen aus weiblicher Feder, die einzelnen Geschichten sind so unterschiedlich wie die Autorinnen. Jede dieser Frauen steht mitten im Leben, unterschiedlich natürlich, doch alle eint ihr Glaube. Manche Texte erinnern an ein schönes Gespräch mit einer guten Freundin, manche sind kurze Überlegungen, aus dem Alltag entstanden. Oft erkennt man sich selbst wieder, fühlt sich verstanden und gestärkt, weil es anderen ebenso geht wie einem selbst. Allen Texten ist ein Bibelwort nachgestellt, das kann man dann vielleicht auch noch im Zusammenhang lesen. Setzt man das Buch so ein, dass man einen Text pro Woche liest (Montag finde ich selbst klasse, da bin ich doch auch immer wenig energiegeladen...), hat man auf jeden Fall einen interessanten Start in seine Woche. Eben wie ein kurzes Gespräch mit einem lieben Menschen.
Es bleiben 52 Texte, in der Regel zwei, drei Seiten kurz, gerade richtig. Und voller Denkanstöße, um sein eigenes Handeln zu hinterfragen. Wirklich gelungen.
Gesamtmeinung:
Kundenmeinung von Milagro / (Veröffentlicht am 29.01.2017)

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Beschreibung

Details

Jeder beginnt die Woche anders: Die einen springen montags putzmunter aus dem Bett. Die anderen drücken schlaftrunken die Schlummer-Taste am Wecker und sehnen sich nach dem nächsten Wochenende. Egal, welcher Typ Sie sind: Dieses Buch bietet kurze inspirierende Andachten für jeden Montag des Jahres. So können Sie die neue Woche mit ermutigenden Worten beginnen. Der tägliche Bibelvers hilft, die Gedanken auf Gott auszurichten und sich mit Freude und Weisheit beschenken zu lassen. Autorinnen wie Valerie Lill, Saskia Barthelmeß, Karin Schmid, Helen Lescheid, Heike Malisic und Ellen Nieswiodek-Martin ermutigen dazu, den Alltag positiv zu gestalten und auch mal die Perspektive zu wechseln. Werden Sie ein Fan der Montagsgedanken - damit Montage zu Lieblingstagen werden!

Ellen Nieswiodek-Martin ist seit 2014 Chefredakteurin der Zeitschrift "Lydia". Außerdem hat sie mehrere Bücher verfasst. Sie ist verheiratet und Mutter von sechs Kindern.

Video