Lothar Coenen

COENEN, Lothar, Theologe, * 21.1. 1925, † 25.4. 2003. -
Nach dem Theologiestudium in Bonn, Göttingen und Amsterdam (1947-1952) und seiner Promotion in Göttingen über das Verhältnis von Gemeinde und Synode in niederländischen reformierten Kirchen 1953 wirkte C. in verschiedenen evangelischen Gemeinden der Evangelischen Kirche im Rheinland als Pfarrer, zunächst Neviges und zuletzt mehr als 12 Jahre in der evangelisch-reformierten Gemeinde Barmen-Gemarke in Wuppertal. Während dieser Zeit leitete er die Erwachsenenbildungsarbeit, war Mitglied der rheinischen Landessynode und im Moderamen des Reformierten Bundes. Zum 1. April 1978 übernahm er die Leitung der Ökumene-Abteilung im Kirchlichen Außenamt in Frankfurt/M. und führte diese Aufgabe ab 1986 im EKD-Kirchenamt in Hannover weiter. Als Ansprechpartner für das Forum Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung, für die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Bundesrepublik wurde er zu einem der wichtigen Gestalter und Förderer des konziliaren Prozesses für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung seit Mitte der 80er Jahre im Kontext von EKD und der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen. In dieser Aufgabe wurde er zum Oberkirchenrat im Kirchenamt der EKD ernannt. Als Leiter der Ökumene-Abteilung des Kirchenamtes der EKD trat C. 1991 in den Ruhestand. Seine wesentliche Leistung bestand darin, das Thema im kirchlichen Kontext nicht locker zu lassen und Gleise zu legen, auf denen kirchliche Gruppierungen weiter kommen konnten. C. leistete wichtige Beiträge, um das Thema gewaltfreie Konfliktbearbeitung im kirchlichen Umfeld stärker zu verankern. Theologisch ist sein Name unverkennbar mit dem Theologischen Begriffslexikon zum Neuen Testament verbunden, dessen zwei Auflagen er mit herausgab.
Ansicht als Raster Liste

1 Eintrag

In absteigender Reihenfolge
pro Seite
Alle Preisangaben ink. Mwst. | © 2022 ALPHA-Buch.de